Home

Herzlich Willkommen beim Samariterverein Wängi!

Unser Motto: Retten, Lehren, Helfen, Betreuen


Es ist nicht genug zu wissen, man muss auch anwenden.

Es ist nicht genug zu wollen, man muss auch tun.

Goethe

Wir laden Dich herzlich ein, bei uns vorbeizuschauen.
Der Samariterverein Wängi trifft sich in der Regel
am 1. Montag im Monat um 20.00 Uhr im Schulhaus Imbach I.

Den nächsten Termin sowie das Thema kannst du beim Jahresprogramm ansehen.

Entwicklung der Blutspenden in Wängi

Schon bald steht das nächste Blutspenden in Wängi an. Am 02. März 2022 öffnen wir wieder die Tore der Dammbühlhalle um Ihre Blutspenden für Personen in Not entgegenzunehmen.
Auf der Grafik können sie sehen, wie sich die Spendenbereitschaft im Laufe der Jahre entwickelt hat. Ganz besonders sticht Die erste Spende in 2021 hervor. Inmitten der Corona Pandemie hatten wir bisher die Stärkste Beteiligung.
Vielen Dank an alle die dazu beigetragen haben. An erster Stelle selbstverständlich Sie als Spender(in) aber auch an alle Helfer, die teilweise schon weit vor der Veranstaltung für einen reibungslosen Ablauf sorgen und die Schule Wängi, deren Räumlichkeiten wir nutzen dürfen.
Pro Jahr haben wir zwei Spendenaktionen, weswegen in der Grafik immer zwei Balken mit einem Jahr angeschrieben sind.


Sponsoren der Preise für den Postenlauf im Wald

Im Juli 2021 fand ein öffentlicher Postenlauf im Hexentöbeli statt, bei dem es einige interessante Preise zu gewinnen gab.

Alle Preise, die bei unserem Postenlauf im Wald verlost wurden sind nur dank der Unterstützung folgend genannter Sponsoren möglich.
In alphabetischer Reihenfolge sind dies:

NEWS

Blutspendeaktion vom August 2021

Am 18. August 2021 war der Zürcher Blutspendedienst bei uns in Wängi. In Zusammenarbeit mit dem Samariterverein Wängi durften wir 100 Spenderinnen und Spender begrüssen. Davon waren 14 NeuspenderInnen. Das ist toll und wir danken diesen NeuspenderInnen ganz herzlich.
Vielen Dank für Ihre Spende und das entgegengebrachte Vertrauen.
Ein grosses Dankeschön gilt dieses Mal auch dem Blutspendedienst Zürich und den mitwirkenden SamariterInnen, welche trotz Mehraufwand durch Schutzkonzepte, sehr speditiv, fliessend und gut organisiert gearbeitet haben.